Wer sich gefragt hat, ob Google den neu gewonnenen Platz rechts neben organischen Suchergebnissen (siehe Neue AdWords Placements) nutzen wird, der könnte jetzt eine erste Antwort erhalten. Von Cyrus Shepard entdeckt und bereits von Search Engine Land gebloggt sind die so genannten “Sources” in der Google-Suche aufgetaucht.

Im Beispiel von Cyrus ergibt die Suche nach “Rihanna” ein völlig neues Bild. Rechts neben den Suchergebnissen stehen Infos wie Geburtstag, veröffentlichte Songs und Alben etc. mit entsprechender Quellenangabe (z.B. Wikipedia). Google zeigt also auf den ersten Blick allgemeine Infos, die den User vielleicht schon ausreichen.

Doch nicht nur bei Personen oder Bands scheinen die “Sources” angezeigt zu werden. Auch die Suche nach Twitter ergibt ein ähnliches Bild:

Wie man es von Google kennt, werden dort am laufenden Band neue Features getestet. Wir können also gespannt sein, welche Änderungen es demnächst noch geben wird und mit welchen Inhalten der neue, leere Platz neben SERPs befüllt wird.

5 comments

  1. Tina 10. November 2011 at 10:53

    Antworten

    Wird bei mir nicht angezeit. Weder Firefox noch Chrome.
    im blog von Cyrus Shephard schreibens das selbe.

    • Andrea 10. November 2011 at 11:01

      Antworten

      Wie das eben immer so ist, wenn Google testet. In Deutschland ist davon sicher nocht nichts zu sehen. Und auch in den USA entdeckt man solche Änderungen bzw. Tests meist nur durch Zufall.
      Wie auch bei Search Engine Land zu lesen, hat Google nur bestätigt, dass sie fortlaufend testen. Was davon dann umgesetzt wird und auch bei uns zu sehen ist, bleibt abzuwarten.

      • Patrick 11. November 2011 at 10:42

        Antworten

        Mir geht es ebenso wie Tina. Bei mir werden auch nur bedingt “Sources” angezeigt. Suche ich beispielsweise nach “Obama”, so werden mir Informationen sowie Bilder seiner Person angezeigt. Unter dem Stichwort “Rihanna” beispielsweise werden mir anders als bei dir keine Ergebnisse angezeigt.

        Liebe Grüße,
        Patrick

        • Andrea 11. November 2011 at 10:48

          Antworten

          Wie gesagt, Google testet. Es heißt nicht, dass die Sources immer und jedem angezeigt werden.
          Bei der Suche nach “Obama” erhältst du tatsächlich rechts die Infos wie in dem Rihanna-Beispiel oben? Ich hätte nicht gedacht, dass man als deutscher User die Sources bereits angezeigt bekommt. Oder meinst du in den eigentlichen Suchergebnissen?

          • Patrick 1. Dezember 2011 at 10:50

            Ich habe nur deshalb Ergebnisse zu “Obama” in den Sources sehen können, weil ich unbewusst google.com statt google.de verwendet habe. Ist mir gestern erst aufgefallen ;-)

            Ansonsten ist es so, dass ich zu “Obama” etwas im Gegensatz zu “Rihanna” gefunden bzw. angezeigt bekommen habe.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 7 = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>